Bauoberleitung

Leiten und Steuern

Das Aufgabengebiet des Tätigkeitsbereiches Bauoberleitung umfasst die nachfolgenden Leistungen :

  • Aufsicht über die örtliche Bauüberwachung, soweit die Bauoberleitung und die örtliche Bauüberwachung getrennt vergeben werden
  • Koordinieren der an der Objektüberwachung fachlich Beteiligten, insbesondere Prüfen auf Übereinstimmung und Freigeben von Plänen Dritter
  • Aufstellen und überwachen eines Zeitplans (Balkendiagramm): Bauzeitenplan
  • Inverzugsetzen der ausführenden Unternehmen
  • Abnahme von Leistungen und Lieferungen unter Mitwirkung der örtlichen Bauüberwachung und anderer an der Planung und Objektüberwachung fachlich Beteiligter unter Fertigung einer Niederschrift über das Ergebnis der Abnahme
  • Antrag auf behördliche Abnahmen und Teilnahme daran
  • Übergabe des Objekts einschließlich Zusammenstellung und Übergabe der erforderlichen Unterlagen, zum Beispiel Abnahmeniederschriften und Prüfungsprotokolle

Bauüberwachung / Qualitätssicherung

Überwachung des Herstellprozesses bis ins Detail

Durch eine qualifizierte Betreuung der Leistungen vor Ort können viele Probleme im Vorfeld erkannt und abgewendet werden. Darüber Hinaus werden unvermeidliche Probleme frühzeitig erkannt, so dass Gegenmaßnahmen getroffen werden können zur Einhaltung von beispielsweise Kosten und Terminen.

Betreuung der Herstellprozesse auf der Baustelle oder in der Werksfertigung mit baubegleitenden Prüfungen. Die ständig steigenden Anforderungen an die Bauwerke, der zunehmende Einsatz von Hochleistungsbaustoffen sowie die zunehmende Komplexität der Bauabläufe erfordern die sachkundige bauherrenseitige Baubegleitung mit detaillierten Zwischenabnahmen.

Beratung

Sonderthemen am Bau

Bei der FGL-Consors haben sich drei Büros mit unterschiedlichen Ausrichtungen vereinigt und so ihr Know-How gebündelt, um sämtliche am Bau auftretende Sonderfragestellungen mit Sonderfachleuten aus den eigenen Reihen bearbeiten zu können. Das ermöglicht uns auch bei schwierigen und sehr speziellen Fragestellungen kurze Reaktionszeiten und eine schnelle Handlungsfähigkeit anstelle einer zeitaufwändigen Suche nach qualifizierten Fachleuten.

Wir können somit Fragestellungen, die beispielsweise einen Gutachtereinsatz erfordern, bereits beim Aufkommen von Fragen diese qualifiziert beantworten und sparen so wichtige Zeit im Bauablauf ein.

Unser Ziel ist es komplizierte und schwierige Fragestellungen möglichst einfachen, praktischen und wirtschaftlichen Lösungen zuzuführen.

Baustoffprüfung

Begleitende Baustoffprüfung zur Qualitätssicherung

Die praxisrelevante Baustofftechnik umfasst vor allem das Grundlagenwissen sowie praktische Fachkenntnis sämtlicher am Bau eingesetzter Baustoffe, aber auch den Grenzbereich der Leistungsfähigkeit des jeweiligen Baustoffes.

Bei den Herstellungsprozessen im Werk oder auf der Baustelle sind unbedingt baubegleitende Baustoffuntersuchungen und die sachgerechte Bewertung der Ergebnisse erforderlich um die Qualität der Bauwerkserrichtung zu überprüfen und um bei Abweichungen rechtzeitig reagieren zu können. Dies gilt vor allem auch vor dem Hintergrund der ständig steigenden Anforderungen an die Baustoffe und dem stetig steigenden Einsatzvolumen von Hochleistungsbeton.

Terminverfolgung

Terminverfolgung und regelmäßige Kontrollen

Die Terminverfolgung ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung für die Baumaßnahme. Sie stellt sicher, dass die vertraglich vereinbarten Zwischen- und Fertigstellungstermine eingehalten werden.

Die Terminplanung, als Balken-Bauzeitenplan, als Weg-Zeit-Diagramm oder als Netzplan und deren Terminverfolgung trägt entscheidend zum Projekterfolg bei. Durch eine regelmäßige (1- bis 2-wöchige) Kontrolle des Soll-/Ist-Zustandes werden frühzeitig Abweichungen in der Terminplanung festgestellt. Durch die Fortschreibung der Terminplanung und dem Aufzeigen des kritischen Weges, können die Konsequenzen aus der festgestellten Terminverschiebung aufgezeigt werden und frühzeitig entsprechende Gegensteuerungsmaßnahmen eingeleitet werden, damit der Fertigstellungstermin sicher eingehalten wird. Durch die Bearbeitung der anspruchsvollen Referenzprojekte haben die Mitarbeiter der Partner der FGL-Consors bewiesen, dass Sie das Qualitätsmerkmal der Terminverfolgung sicher und kompetent anwenden und in dem Umgang mit den unterstützenden EDV-Programmen geschult sind.

Abnahmen

Unterstützung der bauherrenseitigen Aufgaben

Unsere Experten begleiten Sie in allen Steuerungsabläufen bis zur Abnahme oder auch bei der Betriebsoptimierung für neue oder bestehende Anlagen – sei es auf Bauherrenseite oder auf Seiten des Kapitalgebers.

Wir bieten maßgeschneiderte Projektbearbeitung für Anlagen, die im Gesamtpaket an einen Generalunternehmer oder solche, die komponentenweise an einzelne Los-Auftragnehmer vergeben werden.

Verträge

Vertrags- und Nachtragsmanagement

Neben der rein technischen Planungsleistungen erfordern die Projekte vom beratenden Ingenieur ein fundiertes Verständnis der Verteilung der Projektrisiken und deren Abbildung in den Verträgen, der Finanzierungsmodelle sowie der vertraglichen Instrumente zur Festlegung und Anpassung der Tarife.

Auf der Basis unseres vielfältigen Know-hows unterstützen wir unserer Kunden bei der Prüfung der vertraglichen Bestimmungen, identifizieren potenzielle Nachtragsverursacher und unterstützen bei der Nachtragsabwicklung.

Kostenkontrolle

Qualitätssicherung durch monatliche Kostenkontrolle

Die Kostenkontrolle ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung für die Baumaßnahme. Sie stellt sicher, dass frühzeitig Abweichungen vom geplanten Investitionsvolumen festgestellt werden.

Um Abweichungen vom Budgetrahmen frühzeitig in der Bauausführung festzustellen, wird monatlich zu jeder Abschlagsrechnung die voraussichtliche Schlussrechnungssumme ermittelt und mit den geplanten Baukosten gegenübergestellt. Dies erfolgt mit einem Abrechnungsprogramm durch einen SOLL/IST-Vergleich mit den tatsächlich ausgeführten Massen und der Berücksichtigung von ggf. vorhandenen Nachtragsforderungen.